Person:

Jahrgang 1969.
Studierte ab 1990 an der Musikhochschule Köln Jazz-Trompete bei Manfred Schoof und Markus Stockhausen.
Langjährige Zusammenarbeit mit Schäl Sick Brass Band, Soul Cats, Schauspielhaus Köln, Bonn und Düsseldorf, Roncalli, floorJIVERS, Swing Aces.
Gastspiele mit Karlheinz Stockhausen, Guildo Horn, Bobby Mc Ferrin, ARD Hörspieltage.
1998 Erwerb eines Alphorns für eine Kunstperformance. Seitdem zahlreiche Alphornkonzerte – zumeist mit Alpcologne.
2000 Gründer des Orchester der Liebe, zahlreiche Konzerte.
2003 Gründer der alternativen Karnevalssitzung Deine Sitzung, damals mit Olaf Bürger und Isabel Trimborn.
Davor zahlreiche Berührungen mit dem Kölner Karneval – Bläsersatz der Bläck Fööss (1996 bis 2000), zahlreiche traditionelle Sitzungen, bald auch Leiter der Thomas Arens Combo (unter anderem im Kölner Gürzenich, Sartory usw.).
Im Strassenkarneval ständig unterwegs mit Trööt op Jöök.
Mit dem Orchester der Liebe „Saalkapelle“ bei Jeckespill und der Lossmersinge Sitzung.
2005 musikalischer Leiter von ToHuWaBoHu (Marching Band).
2010 Zusammenarbeit mit Carolin Kebekus bei Deine Sitzung.

Der Name:

„ebasa“ wurde auf den Namen Sebastian getauft.
Aus dem Freiburger Raum (Breisach) kommend, nannte man ihn häufig Sebbi oder Sebaschtian. Das fand keinen Gefallen!
Vor dem Abitur schrieb ebasa Lautgedichte. Das sind Gedichte, die komplett aus Noten-Namen bestehen und selbstverständlich auch musikalisch aufgeführt wurden.
So entstanden Kompositionen wie „Fisch bade ab Bagdad“ oder „Ehe das Dach des Hades bebe“.
Nahe liegend war, den eigenen Namen auf Spieltauglichkeit zu prüfen. Bei S-EBAS-T-I-A-N sind es die weiß eingefärbten Buchstaben, die man auf einem Instrument spielen kann.
Mit der Gründung der „Neue Lyrische Schule“ im Breisacher Gymnasium, entstand der Name „ebasa der Meister“.